Error message

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (line 2394 of /homepages/26/d212740544/htdocs/ArchBBS.com/ArchBBS/dr726/includes/menu.inc).

Einladung: Stadt im Gespräch – Berlin im Wandel „IGA in Berlin: Marzahn blüht auf! Attraktive Großsiedlungen für Berliner und Touristen?“ am 30. März 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Architektenkammer Berlin lädt Sie hiermit herzlich zu der nächsten Veranstaltung der Reihe „Stadt im Gespräch – Berlin im Wandel“ ein.

[cid:image008.jpg@01D214DB.A949DFF0]

IGA IN BERLIN: MARZAHN BLÜHT AUF! ATTRAKTIVE GROSSSIEDLUNGEN FÜR BERLINER UND TOURISTEN?
Donnerstag, 30. März 2017, 19.30 Uhr, Urania, An der Urania 17, 10787 Berlin
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich
Eine Kooperation von Architektenkammer Berlin, Urania und Tagesspiegel

Berlin wächst rasant, nicht nur an Bewohnern, auch an Besuchern: 2016 gab es rund 31 Millionen Übernachtungen von Touristen aus der ganzen Welt. Die Nutzungsdichte im Stadtzentrum wird immer höher, Großereignisse und Neubauten finden im Zentrum kaum mehr Platz. Kann da ein grünes Großereignis im Osten Berlins Ausgleich schaffen? Berlins erste Internationale Gartenausstellung eröffnet am 13. April in Marzahn ihre Pforten und möchte an 186 Tagen durch über 5.000 Veranstaltungen Millionen Besucher für „zeitgemäße Gartenkunst, Landschaftsgestaltung, Naturerlebnisse, grüne Stadträume und Lebenskultur“ begeistern. Mit der IGA erhofft sich Berlin eine Steigerung der Attraktivität dezentraler Stadtteile: Marzahn soll aufblühen, nicht nur im Wuhletal. Großsiedlungen sollen ein neues Image erhalten. Durch Referenzstandorte im gesamten Stadtgebiet („Berlins grüne Orte“) und im Umland („IGA-Gartennachbarn“) soll die IGA zur Verbesserung der Grünen Infrastruktur in der Gesamtstadt und dem Metropolraum beitragen.

Worin liegen die Stärken dieser Gartenausstellung für Marzahn und für ganz Berlin? Mit welchen Mitteln kann eine Aufwertung der Gesamtstadt zur Entlastung des Zentrums erreicht werden? Was bleibt von der IGA nachhaltig bestehen, neben einer umbenannten U-Bahnstation und einer Seilbahn? Kann die IGA dazu beitragen als „Trittstein“ für einen Einstiegsbesuch in Marzahn für West-, Nord- und Südberliner zu wirken? Kann Berlins Stadtgrün als Tourismusfaktor mittel- und langfristig mit den historischen Anlagen in Potsdam mithalten?

Begrüßung: Stephan Strauss, Vizepräsident Architektenkammer Berlin

Einführungsvortrag: Eike Richter, Landschaftsarchitekt, Arbeitskreis Stadtentwicklung

Es diskutieren:

- Henner Bunde, Staatssekretär Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

- Peter Kenzelmann, Geschäftsführer Alte Börse Marzahn

- Katharina Lohmann, Geschäftsführerin IGA Berlin 2017 GmbH

- Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin Marzahn-Hellersdorf und Leiterin der Abteilung Stadtentwicklung, Gesundheit, Personal und Finanzen

Moderation: Gerd Nowakowski, Der Tagesspiegel
[cid:image004.png@01D2A185.54DFEF90]

Weitere Einladung:

REGIONALKONFERENZ OST „INKLUSIV GESTALTEN – IDEEN UND GUTE BEISPIELE AUS ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG“
Freitag, 21. April 2017, ab 13 Uhr
Ludwig-Bölkow-Haus der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten
Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie bei der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern.

Die Architektenkammer Berlin organisiert eine gemeinsame An- und Abreise mit einem Reisebus von Berlin zur Regionalkonferenz nach Schwerin. Die Kosten betragen bei 25 Mitreisenden ca. 30 Euro. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 29. März 2017 unter fortbildung@ak-berlin.de an. Ansprechpartnerin: Winnie Preil, Telefon (030) 29 33 07 38

Mit freundlichen Grüßen

Architektenkammer Berlin
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Alte Jakobstraße 149
10969 Berlin

Telefon (030) 29 33 07-0
Telefax (030) 29 33 07-16

Tags: