Architecture

Online-Seminar - BIM und Recht

Online-Seminar - BIM und Recht

Mittwoch, 10. Februar 2021, 16.00 bis 19.30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 4
Ort
Online-Seminar
Zielgruppe
Das Seminar richtet sich vor allem an mit Building Information Modeling (BIM) befasste Architektinnen und Architekten und Ingenieurinnen und Ingenieure jeglicher Fachdisziplin einschließlich der Objektplanerinnen und Objektplaner, es ist aber auch interessant für Projektsteuerinnen und Projektsteuerer sowie BIM-Managerinnen und BIM-Manager.

Schwedische Birken - Kulturzentrum von Snohetta und White Arkitekter

Umeå wird auch „Stadt der Birken“ genannt: Im 19 Jahrhundert wurden in der nordschwedischen Stadt nach einem Großbrand etwa 3.000 Birken entlang der Straßen gepflanzt, um ein zukünftiges Feuer besser eindämmen zu können. Die schwarz-weiße Birkenrinde taucht auch bei dem Neubau von Snøhetta (Norwegen/USA) und White Arkitekter (Schweden) als Metapher auf: Am Ufer des Flusses Ume älv errichteten sie das Kulturzentrum Väven, an dessen Fassade sich weiße wellenartige Schichten mit dunklen, durchgehenden Fensterbändern abwechseln.

Das höchste Holzhaus der Welt - Hochhaus in Norwegen von Voll Arkitekter

Vom Council on Tall Buildings and Urban Habitat aus Chicago höchst offiziell bestätigt: Das ist das derzeit höchste Holzhaus der Welt. Insgesamt 85,4 Meter misst der Turm, der seit kurzem am Ufer des Mjøsa, dem größten See Norwegens, steht. Eröffnet wurde der Mixed-use-Tower nach nicht einmal zwei Jahren Bauzeit, entworfen wurde er vom norwegischen Büro Voll Arkitekter (Trondheim).

Schwedische Kultur mit Hotel - Holzbaupläne von White Arkitekter

Der Entwurf für ein Kulturzentrum mit Hotel war gesucht, als White Arkitekter (Stockholm) im Sommer 2016 den internationalen Wettbewerb im nordschwedischen Skellefteå gewannen. Das Programm umfasste eine neue Heimat für das Regionaltheater Västerbotten, das Anna Nordlander Museum, die Kunstgalerie Skellefteå sowie die Stadtbibliothek. Das neue Hotel ist für die wachsende Zahl von Touristen gedacht und soll der Stadt eine Einnahmequelle bieten.

Gesprächsreihe „Die Qualität der Stadt" im bauhaus re use: Stadt und große Siedlungen, 3. November 2015, 19 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein:

Gesprächsreihe „Die Qualität der Stadt“ im temporären Veranstaltungspavillon bauhaus re use
Dienstag, 3. November 2015, 19 Uhr im bauhaus re use, c/o Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin
Der Eintritt ist frei. Begrenzte Platzzahl. Eine Anmeldung ist erforderlich: visit@bauhaus.de

Mittwoch 18 Uhr - Gesprächsreihe StadtWertSchätzen: Partizipation - Pädagogische Manipulation?

Mit dem Thema* „**Partizipation - Pädagogische Manipulation oder neue
Beteiligungskultur?**“ *setzen wir am* Mittwoch, den 16. September,
18:00 Uhr *die Diskussionsreihe *StadtWertSchätzen*
unter dem Motto
2015 “Zwischenräume gestalten” fort!

Der Themenschwerpunkt der dritten Diskussion wird sein: Werden
Bürgerbeteiligungsverfahren der öffentlichen Hand zu
Herrschaftsinstrumenten gegen Bürgerinteressen eingesetzt oder eignen
sie sich als wertvoller Beitrag zu repräsentativer Demokratie im
Planungsprozess?

Einladung zum Jubiläumsfest am 11. September 2015 und zum Tag des offenen Denkmals am 12. September 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie hiermit zu den folgenden beiden Veranstaltungen herzlich einladen:

- 30 Jahre Architektenkammer Berlin und Baukammer Berlin: gemeinsames Jubiläumsfest morgen (Freitag, 11. September 2015) ab 17 Uhr in der Akademie der Künste am Hanseatenweg

- Tag des offenen Denkmals am Samstag, 12. September 2015 von 11 bis 17 Uhr im Mendelsohngebäude, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Save the date: Unviversal Design versus Baukultur? WEITER WOHNEN... am 13. Oktober 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Architektenkammer Berlin lädt im Zeichen des demografischen Wandels zur Diskussion über die sich verändernden Bedürfnisse auf dem Berliner Wohnungsmarkt ein. Welche Angebote und Wohnmodelle wollen wir zukünftig im immer stärker wachsenden und verdichteten Berlin zur Verfügung stellen? Wie können kostenoptimierter Wohnungsbau und Universal Design zu anspruchsvoller Baukultur geführt werden?

页面